Möchten Sie unsere Tierschutzarbeit unterstützen? Wir suchen dringend nach geeigneten Pflegestellen!

Tierische Gruesse
LUCYMittwoch 09.Dezember.2009 14.30

 


Hallo Lydia!

 

Lucy hat sich sehr gut entwickelt. Zu Hause ist sie ausgeglichen, sehr lieb, anhänglich, verfressen! Auch ihr Verhalten draussen hat sich sehr zum positiven gewandelt: Kinder werden stets freundlich begrüßt, bei fremden Erwachsenen ist sie etwas schüchtern - läßt sich aber inzwischen gerne streicheln - sobald sie merkt das keine Gefahr besteht.

 

Klar hat sie ihre Macken - die wird sie wohl auch nie los, aber dann wäre sie ja auch nicht mehr unsere Lucy...

 

Inzwischen hat sie sich zu einem stolzen Mädchen entwickelt - meistens jedenfalls...

Gesundheitliche Probleme haben wir mit unserer Maus GsD nicht mehr! Das Gewicht ist stabil, fressen tut sie wie ein Scheunendrescher.

 

Mit ihrer Ängstlichkeit haben sich hier alle arrangiert (auf dem einen Bild siehst Du sie mit ihrem Plüschtier, dieses benutzt sie um irgendetwas zu kompensieren - wenn es klingelt, jemand kommt oder sie was sieht - holt sie sich sofort ganz panisch dieses Tier, nimmts ins Maul, dann ist gut. Ist es gerade nicht auffindbar, kriecht sie immer noch in Streßsituationen in die äußerste Ecke ihres Platzes und ist unsicher - Fazit: das Plüschtier liegt nun immer auf ihrem Platz, damit Madame nicht suchen und verzweifeln muß... : ))

 


 

Also, Du siehst, unseren dreien geht es wirklich gut! Sie geniessen jeden Tag ihres Lebens und sie sind garantiert sehr dankbar dafür das man sie aus ihren früheren Lebenssituationen heraus geholt hat!

 

Besonders Lucy ist sehr froh das es den Doggenschutz gibt, welcher sie gerettet hat.

 


 

Darum möchte sie auch etwas von ihrem Taschengeld an die Hunde abgeben, die am meisten darauf angewiesen sind ( die aktuellen 4 Notdoggen, welche Euch momentan so viel Geld kosten )

 

Das soll für heute reichen!

 

Viele weihnachtliche Grüße senden Euch Lucy, Lucki, Momo mit Familie

 

Eure Kristin Beyer
by Doggenschutz E-Mail        

Tierische Gruesse
ThuronDienstag 08.Dezember.2009 21.27

 


Liebe Lydia!


Du bist bestimmt auch neugierig auf Neuigkeiten und darum sende ich die
geplante Weihnachtsinformation schon jetzt.



Thurons rechtes Hinterbein steht wieder völlig gerade!
Dafür knackt jetzt diagonal seine linke Schulter sobald er aufsteht,
oder sich auf seinem Platz umdreht.
Nicht immer, aber doch sehr häufig.


Du kennst ja meine Vermutung, daß man seinem Bewegungsdrang wohl mit dem
Auto Abhilfe geschaffen hatte. Er war erschreckend dünn, hatte aber eine
enorme Hinterhandmuskulatur und riss mir bei jedem Auto, das uns in der
Feldmark begegnete fast die Leine aus der Hand. Seine restliche
Muskulatur strebte dagegen völlig gegen Null.
Seine Muskeln sind jetzt perfekt. (ich glaube er macht heimlich body
building.) Aber egal.



Du kennst das von den Pferden, nicht das body building, sondern den
einseitigen Rechts oder Linksgallopp.
Seine Rückenmuskulatur hat die Hinterhand wieder auf gerade Beine
gestellt, doch die Schulter ist nun ratlos.
Bänder oder Sehnen müssen sich  irgendwie darauf einstellen, oder auch
nicht, da sie plötzlich " entlastet " sind und nun verzögert
reagieren..Der Tierarzt hat es mir eigentlich erklärt, doch ich habe gar
nicht mehr genau hingehört.
Wichtig ist nur, daß ich mir keine Sorgen machen muss, da er weiterhin
wie ein Wilder tobt ohne lahm zu gehen, und daß das Hinterbein  keine
tückische HD versteckte.


Ganz klar ist, daß er weiterhin Unsinn im Kopf hat.
Nachdem ich das einzige Designerstück in unserem Haushalt geopfert
hatte, das gelbe Sofa wurde ja zu seinem Wartesofa, und ich mich in
Sicherheit wähnte, belehrt er mich in der letzten Zeit  wieder eines
Besseren.
Auf Frauchen zu warten ist - doch -  ziemlicher Mist und so hat er sich
jetzt auf die kleineren Dinge spezialisiert, anstatt nur die Wohnung
umzudekorieren.
Leider ist das nicht lustig.
Nicht nur Herrchens Brille musste dran glauben. Um die Brille nicht
schade und um die anderen Dinge schon gar nicht.
Doch die Wirkung war wieder verheerend.
Bauchweh, Durchfall und meine Sorge ob alles, ohne Schaden anzurichten,
wieder ans Licht kommen würde.
Knochen im XXL Format als Beschäftigungstherapie haben sich nicht
bewährt. Mein Grobmotoriker ( oder Gierlappen ) macht sich erst gar
nicht die Mühe sie magengerecht zu zermalmen. Größere, abgekaute Stücke
werden einfach abgeschluckt.
Sitzen dann im Magen, werden nicht verdaut und hoffen nur darauf
reibungslos den Weg, durch den Darm, nach draußen zu finden.
Klappt natürlich nicht sofort und sie stoppen so die natürliche Verdauung.
Da ich Frischfleisch füttere stinken die Hundepupse nicht und ich bin
sofort alarmiert, sobald sich übel riechende Gase um meine Nase
kräuseln. Mir ist dann  klar, daß wieder etwas im Magen oder Darm sitzt,
was dort nicht hingehört. ( Brillen, Knochen oder Diverses )



Habe für diesen Moment den Plan B entwickelt.
Und der ist Rinderohren mit Fell, die einen beachtlichen Platz in
unserer Kühltruhe eingenommen haben.
Bisher haben wir Glück gehabt und die Haare haben sämtliche Fremdkörper
wieder ans Tageslicht befördert.
Dies ist aber keine wirkliche Lösung und ich versuche jetzt seinen Unmut
beim Alleinsein mit so einem aufgedrehten Tau zu lindern. Er spielt
gerne damit und kaut darauf herum, ohne es zu fressen.
Er bekommt es aber nur, wenn Wetter oder Zeitmangel unsere ausgedehnten
Spaziergänge oder Spielphasen vereitelt haben und er unausgelastet nach
Unsinn trachtet. Nehme es ihm aber sofort wieder weg, sobald sein
Interesse auch nur minimal nachlässt.
Das ist nur eine selbst erdachte Möglichkeit, ohne qualifiziertes
Anraten. Aber Versuch macht klug.
Die Feuerprobe kommt erst noch. Wir werden sehen.


Am 24.11. ist er 2 Jahre alt geworden. Er hat immer noch sein
Babygesicht und mit seinem Charme hat er mich völlig im Griff. Aber
ehrlich, auf diese Momente möchte ich auch nicht verzichten.
Und dazu gehört eindeutig auch das, " wenn Schwanz Hund wedelt ". Es ist
Lebensfreude pur.
Aber nicht nur das. Es sind auch die Situationen, in denen er auch gerne
einmal sein Frauchen vorführt.


Zum Beispiel in der Hundeschule.
Da gibt es ja die Übung:  Hund ablegen, sich entfernen, Hund abrufen,
Hund kommt und macht vor seinem Frauchen oder Herrchen artig Sitz, egal
wie viele andere Kumpels ihn gerade jetzt zu anderen Untaten verführen
wollen. Klar können wir das auch, wobei  mein Kraftpaket doch so seine
Schwierigkeiten mit dem Bremsweg hat und immer über das eigentliche Ziel
hinaus schießt.
Bis auf das Eine mal.
Mein Thuron liegt. Ich gehe weg. Drehe mich um und er liegt immer noch
brav an seinem Platz. Ich rufe ihn und folgsam stürzt er auf mich los.
Ich gehe schon sicherheitshalber zeitgleich ein paar Schritte rückwärts
um seinen Bremsweg zu verlängern, sehe aber, wie immer, nur etwas
Schwarzes an mir vorbeirauschen. Bremsweg also wieder zu kurz, denke ich.
Aber etwas ist anders. Er ist nicht wie sonst leicht verspätet, aber
doch an meiner Seite.
Ich habe ja keinen kleinen Hund und so werfe ich auch nur einen Blick
links und rechts über meine Schulter und rufe nach ihm. Meinen Thuron
sehe und höre ich zwar nicht, ernte aber herzhaftes Gelächter meiner
Mitschüler.
Liegt der Lümmel nicht platt wie eine Flunder genau hinter mir und rührt
sich nicht.
Als ich mich dann völlig lächerlich gemacht hatte bis ich ihn endlich
bemerkte, sprang er auf und raste wie ein Rumpelstielzchen um mich
herum, um dann triumphierend vor mir stehend sein Leckerlie einzufordern.
Und das hat mein schlauer Kerl dann auch sofort bekommen.



Du merkst, ich gerate gerade wieder in Schreiblaune und Du würdest
Stunden brauchen, um meine mail zu lesen.
Darum Schluss jetzt.


Fröhliche Weihnachten.



Unser Weihnachtsgruß ist ein Babygesicht mit Rinderohr.


Tausend Grüße an Dich und Deine Familie von Thuron und seinen Hamdorfern


Deine Andrea

by Doggenschutz E-Mail        

Tierische Gruesse
Aron grüsste den Rest der WeltMontag 30.November.2009 21.12

 


ARON grüsst den Rest der Welt!


 


Und der Doggenschutz dankt Frau und Herrn Brockmann für die Bereitstellung dieses schönen Zuhauses für den Doggenjungrüden!


 


 

by webmaster E-Mail        

Tierische Gruesse
Ken jetzt ThuronMittwoch 22.April.2009 15.15

Ken - jetzt Thuron und seine Lebensgefährten grüssen uns alle recht herzlich:


by webmaster E-Mail        

Tierische Gruesse
Dana - NORAFreitag 03.April.2009 16.16


Und hier noch ein winterlicher Gruß von Nora - ehemals Dana - vermittelt an Eva Gorski - ( http://www.doggen-nothilfe.de 


 

by webmaster E-Mail        

<<<    Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39    >>> >>> Archiv  

 zurück