Möchten Sie unsere Tierschutzarbeit unterstützen? Wir suchen dringend nach geeigneten Pflegestellen!

Aktuell
LOLADonnerstag 19.Mai.2005 22.08

Lola im Herbst 2004

Im August 2004 wurde ein Wurf Doggenwelpen geboren, von denen mindestens 5 Tiere angeblich an einem Befall der Demodexmilbe litten. Sie waren für den Züchter so unverkaufbar... 


Die Demodexmilbe konnte aber bei sämtlichen Untersuchungen nicht nachgewiesen werden!Drei von diesen Welpen hat zunächst einmal die Doggen-Nothilfe übernommen und einen Welpen – Dexta (jetzt Lilly / anzuschauen unter Zuhause gefunden und Tierische Grüsse) haben wir übernommen.

Da LOLA aufgrund ihres Krankheitsbildes (primäre Seborrhoe) als schwer vermittelbar gilt, haben wir diese Hündin zusätzlich von der Doggen-Nothilfe übernommen. Wieder einmal haben wir einen optimalen Pflegeplatz angeboten bekommen. Eine doggenerfahrene Tierärztin hat sich bereit erklärt, die aufwendige Behandlung, Pflege und Betreuung dieser Intensivpatientin zu übernehmen.


Die Hündin sollte zunächst für eine Zeit von ca. 12 Wochen zur Pflege in der Familie bleiben. Heute haben wir uns entschieden, ihr keinen erneuten Platzwechsel mehr zuzumuten.


Vielleicht möchte jemand von Ihnen, liebe Doggenfreunde die Patenschaft für Lola übernehmen?



....weiterlesen

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
KIWI's SchicksalDonnerstag 19.Mai.2005 22.08

 


Kiwi im Jahr 2005Ich habe KIWI Ende 2003 übernommen – in einem schlechten Allgemeinzustand – Fehlstellung der Hinterbeine, völlig fehlgestellte Zähne, kaputte Augen…


Ich habe sie auf einem von „Tier- und Doggenschützerinnen“ vorkontrollierten Platz bei Berlin gegeben – und bin für sämtliche Tierarztkosten aufgekommen. Ihre Zähne sollen gerichtet worden sein und ihre Augen sollen 4x operiert worden sein.


Gespräche mit der neuen Familie waren immer sehr positiv…


Nun stand eine Nachkontrolle an und wir sind fast umgefallen. Kiwi ist nicht 4 Stunden täglich allein gewesen sondern zwischen 10 und 12 Stunden. Sie wurde in einem Zimmerchen eingesperrt gehalten – sämtliche Türen in der Wohnung waren durchgefressen. Es wurden keine Spaziergänge mit ihr unternommen – sie wurde nur in den Vorgarten gelassen. Ihre Augen sehen furchterregend aus und sie ist nicht nur dünn – sie ist unterernährt. Ihre Krallen sind so lang, dass sie sich fast in die Ballen biegen.


Wie mir zumute ist, kann ich nicht in Worte fassen.


 



....weiterlesen

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
Aktuelles bis Mai 2005Donnerstag 19.Mai.2005 21.22



 


Hier geht es weiter zu den Aktuellen Meldungen die sich bis Mai 2005 auf unserer Website angesammelt hatten:


---> AKTUELL - Seite 2!






by Doggenschutz E-Mail        

<<<    Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49    >>> >>> Archiv  

 zurück