Möchten Sie unsere Tierschutzarbeit unterstützen? Wir suchen dringend nach geeigneten Pflegestellen!

Aktuell
Fotos DoggenschutztreffenMittwoch 04.Oktober.2006 15.48

  


  


     


  


  


  


  


 


  


  


Dies ist nur eine kleine Auswahl unserer über 300 Fotos! Wer Fotos vom Doggenschutztreffen September 2006 haben möchte, der wendet sich bitte an Michael Freiling per Email: mfreiling@t-online.de



 

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
Petition für die Grautiger!Sonntag 01.Oktober.2006 12.14


Ein Grautiger ist ein Deutscher Dogge mit einem bestimmten Farbschlag, der NICHT als einen vollwertigen Deutschen Dogge anerkannt wird, einzig und allein wegen seiner Farbe.


Nicht anerkannt sein bedeutet, daß sie auf der Grundlage der offiziellen Bestimmungen nicht ausgestellt oder gezüchtet werden dürfen. Seit einigen Jahren hat sich die Situation der Grautiger (und anderer Fehlfarben - das sind nicht im Standard beschriebenen Fellfarben) glücklicherweise ein wenig verbessert. Früher wurden sie sogar gleich bei der Geburt getötet, aber glücklich gehört sich das der Vergangenheit an. Trotzdem werden diese Farbschläge durch verschiedene Doggenclubs noch immer nicht anerkannt, obwohl es wunderschöne Hunde sind.


Bezüglich des Charakters, der Gesundheit und der Erbstruktur sind sie gleich und gibt es keinen einzigen Unterschied! Warum sollten diese Doggen denn z.B. nicht ausgestellt werden können? Angesichts der Abnahme der Ausstellungsbesucher ist JETZT vielleicht die Zeit angebrochen, Grautiger offiziell zu erkennen, und die Unentschlossenheit und veraltete, verknöcherte Ideen der verschiedenen Doggenclubs weltweit zu durchbrechen. Sind Sie Züchter, Besitzer, Bundesvorstandsmitglied, Liebhaber welcher Hunderasse auch immer, oder einfach Sympathisant: wir würden es schätzen, wenn Sie diese Petition unterschreiben möchten. So plädieren Sie denn auch für die Anerkennung der Grautiger. Wir wollen einsehen lassen, Grautiger nicht anerkennen sei eine veralterte Idee, und daß die meisten Leute den Grautigern beistehen.


STEH DIESEN SCHÖNEN TIEREN BEI UND GIB IHNEN EIN GLEICHWERTIGES DASEIN WIE DIE ANDEREN HÜNDCHEN IM NEST!
Es kostet Sie nichts!!! (Eine kleine Mühe aber eine große Geste!!!)
Danke schön!!!


 Petition unterzeichnen


Met medewerking van / En collaboration avec /
http://duitsedoggennek.multiforum.nl
Mr.figo
http://www.deltadog.nl
http://www.duitsedoggenforum.nl
http://duitsedog.startpagina.nl
http://www.hardias.nl
http://www.deicapovilla.it
by webmaster E-Mail        

Aktuell
TreffenMittwoch 13.Septemper.2006 9.36

Ich freue mich, im Namen der Aktiven des Doggenschutzes eine ganz besondere Einladung an ganz besondere Menschen mit ihren Hunden aussprechen zu dürfen! Ich meine die Menschen, die verlassenen, überflüssig gewordenen oder sonst in Not geratenen Hunden ein Zuhause geben, ohne viel nach der Herkunft, Krankheit, den Eltern, Schönheit oder Leistungsfähigkeiten zu fragen. Ich meine die Menschen, die Hunde um ihrer selbst willen aufnehmen. Alte, kranke, eingeschüchterte, verängstigte, schlecht erzogene und auffällige Tiere finden bei diesen Menschen oft für den Rest ihres Lebens einen guten, liebevollen und sicheren Platz. Eine streichelnde Hand, ein sich sorgender Mensch, liebevolle Ansprache und optimale Versorgung. 



Der genaue Termin ist SAMSTAG der 30. September bis SONNTAG den 01. Oktober 2006 und der Ort des Geschehens ist ein idyllisch gelegener Freizeit- und Tierpark in 99706 Sondershausen / Possen - www.possen.de - 



Zur Übernachtung stehen noch einige wenige Bungalows zur Verfügung (50,00 € pro Nacht und Bungalow für 4-6 Personen oder in hundefreundlicher Pension im nächsten Ort: DZ incl. Frühstück 44,00 € - noch sind 4  Zimmer frei). Bettwäsche kostet 3,50 € Ausleihgebühr pro Bett oder kann selbst mitgebracht werden. Das gemeinsame Beisammensein findet entweder in der großen Gaststätte oder in einem angemieteten Versammlungsraum statt - je nach Teilnehmerzahl -. Das Frühstück im Restaurant kostet 6,00 € für Erwachsene und 3,50€ für Kinder bis 12 Jahre.  



Unsere Hundis sind überall willkommen. Die Gegend ist ebenfalls für wunderschöne gemeinsame Spaziergänge hervorragend geeignet.  



Wir freuen uns riesig auf ein schönes Wochenende und Euch endlich alle zu treffen!  



Liebe Grüße Andrea Helf & Lydia Muus



ndreahelf@freenet.de">andreahelf@freenet.de (organisiert das Treffen)



 Telefon: 07624-3444 



Bisher eingegangene Anmeldungen:



Andrea Helf



Lydia & Henrik Muus  & Gabi Graser & Michael Freiling



Jörg & Danni Überschaer 



Claudia Bruchhardt



Beate & Wiland Vogel 



Cornelia Welten-Ochsenkiel



Gabi Hesel



Susi Conrad



Annette Kruse



Familie Engels mit Josh und Bella



Ute Sammler



Cosima Böttger



Dr. Nicole Torka



Katrin Rutke



Silja Schumann



Peggy Schleuer



Tanja Egerer



Claudia Guttengerber 


 


Du Da Mensch, ja Du vor meinem Gitter! 



Bitte, sieh mich an, nur einmal an, ich bin nicht mehr so niedlich wie der Kleine nebenan, habe schon Leben hinter mir - und hoffe nicht es endet hier! Lies in meinen Augen, höre in meine Seele! Jung bin ich wenn ich träume, laufe durch Wälder, sprin`über Bäche und rieche die Bäume. Bin grau --- vielleicht zu grau für Dich? Doch Du suchst einen Freund --- genau wie ich! Bleib steh`n und gönne mir noch einen Blick, ich kann uns schon sehen, uns zwei im Glück, für Dich würde ich noch mal alles geben, lass mich an Deiner Seite leben! Junge, Süsse, Kleine - jeden Tag ein Aus und Ein, Du Mensch vor meinem Gitter ich bitt`gib mir die Chance, nimm mich heut mit? Für immer! (Verfasserin: Roswitha Nolte) 



Doggenschutz-Treffen - Programm  



Eintreffen der Gäste im Laufe des Vormittags / um die Mittagszeit des 30. September 2006 (einige auch schon einen Tag vorher...)



(Wir bitten zunächst darum, alle Hunde an der Leine zu behalten!) 



Grußworte von Lydia Muus



Grußworte von all denen, die etwas sagen möchten...  



Vorstellung der Teilnehmer - mit ihren Hunden und Fototermin (Fotograf ist Michael Freiling!)  



Mittagsimbiss im Restaurant oder in unserem Versammlungsraum - wir haben jederzeit die Möglichkeit, uns auf dem Gelände auf eigene Kosten zu verpflegen... 



gemeinsamer Spaziergang - wer mag... - danach gerne Kaffee und Kuchen wer mag * Da wir alle von weiter anreisen wird es keine vom Doggenschutz organisierte Kaffee- und Kuchentafel zugunsten der Nottiere geben. Wir verpflegen uns bitte alle - gerne gemeinsam - selbst im Restaurantbereiches in Possen. Andrea wird für den Abend auch eine Essensliste rumgeben, in die wir uns dann alle eintragen können.



Gespräche - Hunde bewundern - Erfahrungsaustausch - Umarmungen - etc - etc - etc 



Am Abend gemeinsames Essen und gemütliches Beisammensein - Lydia erzählt aus den vergangenen Jahren und steht Rede und Antwort- geplante  Gesprächsrunde: Vereinsgründung Doggenschutz - Für und Wider..., Anschluss der Privatinitiative an einen anderen Tierschutzverein..., Ende der Tierschutzarbeit im Doggenschutz..., Weitermachen wie bisher - als Privatinitative mit vielen beständigen und treuen Helfern...


 


(Andrea hat für uns  einen Versammlungsraum gemietet und nach der Anreise lässt Andrea eine Liste mit Gerichten rum gehen, wo sich dann jeder eintragen kann...   



Wir möchten eine kleine Auktion zugunsten des Doggenschutzes machen - Versteigerungsgegenstände sind herzlich willkommen - bitte bei Andrea melden - Nicole Torka wird die Auktion leiten. Es wäre schön, wenn jeder etwas zur Versteigerung beitragen könnte... Verabschiedung am Vormittag des 1. Oktober`s 2006 



So ein richtiges Programm mit Programmpunkten wird es nicht geben. Wir freuen uns auf Euch alle und lassen die Zeit auf uns zukommen - wir werden ein zauberhaftes Wochenende aus dem Doggenschutztreffen machen und darauf freue ich mich.


 


Liebe Grüße Lydia 

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
Willy - MozartFreitag 08.Septemper.2006 13.22

Willy heisst nun Mozart. Sein alter Name hat ihm in der Vergangenheit kein Glück gebracht - ausserdem reagiert er auf den Namen überhaupt kein bisschen.


Mozart hat sich bei Doreen schon recht gut eingelebt. Er ist ausserordentlich vorsichtig und lieb mit dem 7jährigen Sohn, lässt der 7jährigen Doggenhündin Shelly immer den Vortritt, ist mit den Katzen 100%ig und liebt seine neuen Menschen abgöttisch.



Mozart läuft sehr gut an der Leine und auch frei - Rüden hat Doreen bislang noch nicht getroffen... Aber alles in allem ist er ein zauberhafter gut zu führender Doggenrüde.


Doreen und Robert haben krampfhaft versucht, den Rüden dazu zu bringen, nachts mit Shelly unten im Wohnbereich zu bleiben, da die Treppe nach oben zu den Schlafräumen alles andere als doggengeeignet ist. Leider konnte Mozart sich mit dem Zustand überhaupt nicht anfreunden. Alle Hindernisse werden zerlegt. Nun hat der Junge es geschafft - nachts tabbert er mit hoch und darf bei Doreen am Fußende schlafen...


Am Donnerstag, den 07.09.06 haben wir Mozart einem Tierarzt vorgestellt. Er wurde gründlich mit folgendem Ergebnis untersucht: Mozart muss sich leider einer weiteren Augenoperation unterziehen. Es hat sich auf einem Auge ein Abzess gebildet und ein Lid rollt sich weiterhin ein. Mich hat diese Nachricht sehr geschockt - aber es lässt sich nicht ändern. Am kommenden Donnerstag muss der arme Junge wieder unters Messer.



Vielleicht finde ich auf diesem Wege weitere Menschen, die eine Patenschaft für Willy übernehmen möchten oder die eine Einmalspende für seine erneute Operation machen. 


Lydia Muus, im September 2006   

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
WILLYDienstag 05.Septemper.2006 9.11


Im Februar 2006 haben wir Willy übernommen. Er befand sich in einem schlechten Allgemeinzustand. Er hatte so schlechte Augen, dass wir davon ausgehen mussten, dass er kaum noch etwas sieht und er war viel zu dünn.


Willy ging auf einen von mir und von der Doggen-Nothilfe vorkontrollierten Pflegeplatz. Es ist eine doggenerfahrene Familie, die in den vergangenen Jahren viele Doggen auf ihrem Weg in ein besseres Leben aktiv begleitet haben.


Nach Aussage der abgebenden Halterin ist Willy bereits mehrfach an seinen Augen operiert worden und hat auch schon mehrfach die Hand gewechselt. Ein Tierarzt ist Dr. Kutschmann in Magdeburg.


Wir stellten Willy das 1. Mal am 27.02.2006 dem Tierarzt Dr. Linek in Hamburg vor. Er untersuchte Willy gründlich und stellte fest, dass Willy sich dringend einer Augenoperation unterziehen müsse, sobald sein Allgemeinzustand sich gebessert hat. Es folgten mehrere kleine Nachuntersuchungen, da auch die Augen mit Salben zunächst zum Abschwellen gebracht werden mussten.


Am 10.04.2006 wurde Willy sehr aufwendig und langwierig von Dr. Linek - einem Augenspezialisten - operiert. Es entstanden Kosten von mehr als 880,00 €. Es folgten wieder mehrere Nachuntersuchungen. Auf eigene Kosten stellte die Pflegefamilie Willy auch einer Tierheilpraktikerin vor.


Im Juli d.J. wurde Willy wieder komplett untersucht und konnte auch endlich geimpft werden.


Wenn ich den Rüden besucht habe, ist mir sehr wohl aufgefallen, dass der Rüde zu dünn ist. Die Pflegestelle wollte mehr füttern - war aber auch der Ansicht, dass Willy nicht dünn sei - sondern schlank. Keiner der Tierärzte hat mich in den Gesprächen je auf den Futterzustand des Rüden aufmerksam gemacht!


Zuletzt zeigte Willy sich mir gegenüber im Juli d.J. - für meinen Geschmack zu dünn - keine Frage - aber wesentlich ruhiger und angenehmer im Umgang als am Anfang der Übernahme.


Ich hatte im Laufe der Zeit nur 2 Anfragen für Willy. Beide Interessenten bemängelten den Zustand von Willy.


Seit Juli 2006 habe ich aktiv versucht, eine andere Lösung für den Rüden zu finden. Es gab ein Übernahmeangebot von Notdogge e.V. - das hätte für Willy bedeutet eine Reise nach Bayern in die Doggenauffangstation und Zwingerhaltung - mit guter Betreuung. Das wollte ich aber eigentlich nicht wirklich.


Am 03.09.2006 hat sich das Problem dann endlich aufgelöst. Doreen und Robert (die ehemalige Pflegefamilie von Cora) hat sich bereit erklärt, Willy zu sich zu holen.


Er musste sich nun doch den von mir hinausgezögerten Platzwechsel hingeben müssen und meistert es sehr gut. Er lebt dort mit Kind, Katze und Shelly - der zauberhaften Doggenhündin, die schon Cora soviel Gutes getan hat.


Er liebt das Leben inmitten dieser Menschen, er ist vorsichtig im Umgang mit Shelly - er liebt es auf dem grossen Grundstück herzumzudüsen und er freut sich auf die ausgedehnten Spaziergänge mit ordentlichen Rennstrecken. Willy ist ja zum Glück auch ausgesprochen katzenfreundlich.


Willy ist nach wie vor ein Doggenschutzhund und wird nun weiter gepäppelt. Wir haben einen neuen Tierarzttermin und werden weiter berichten.


Lydia Muus im September 2006

by Doggenschutz E-Mail        

<<<    Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49    >>> >>> Archiv  

 zurück