Möchten Sie unsere Tierschutzarbeit unterstützen? Wir suchen dringend nach geeigneten Pflegestellen!

Aktuell
ErikSamstag 12.März.2011 18.45

Bitte besonders beachten, das Hundekind ERIK bei der Doggen-Nothilfe!


 


Wir haben dieses Hundekind (6 Monate jung)  von seiner „Züchterin“ übernommen, da sie wegen seiner  Augenschädigung fürchtete, ihn nicht vermitteln zu können. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits eine Blindheit auf einem Auge als ziemlich sicher angenommen. Auf dem Foto aus dieser Zeit ist das Ausmaß der Schädigung zu erkennen; so kam er zu uns.


Trotz sofortiger Inanspruchnahme von Fachtierärzten in zwei Tierkliniken gab es keine Möglichkeit mehr, das Auge zu retten. Der Augeninnendruck war extrem erhöht und ERIK hatte Dauerschmerzen. Inzwischen ist das Auge in einer komplikationslosen Operation entfernt worden.  Eine pathologische Untersuchung des Auges hat ergeben, dass hier kein Tumor oder ein anderer krankhafter Vorgang vorlag, vielmehr ist davon auszugehen, dass eine frühe Augenverletzung nicht rechtzeitig oder nicht fachkundig tierärztlich versorgt wurde, was dann zu dem totalen Sehverlust führte.


ERIK lebt in unserer Pflegestelle mit viel Kontakt zu Doggen unterschiedlichen Alters, er  ist ein lebensfroher und verspielter Junghund.


Wo sind die Menschen, die im Vordergrund nicht sein Handicap, sondern das Doggenkind sehen, das ein Zuhause sucht?


ERIK will viel Möglichkeiten zum Spielen und Lernen haben und braucht Menschen, die ihm Zuwendung und Sicherheit geben, aber auch Regeln und Grenzen angeben.


Der Besuch einer Hundeschule wäre sinnvoll.


 


Der Doggenschutz beteiligt sich an den Tierarztkosten für den Doggenjungrüden Erik.



 




Kontakte:



 


Eva Gorski/ Doggen-Nothilfe                     Rosi Kehler /Doggen-Nothilfe


                         


Tel.-Nr.  04302-1813  ( bis 20 Uhr)           038373- 80561  ( ab 20 Uhr)

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
Doggenschutzkalender 2012Freitag 25.Februar.2011 9.05

Für 2012 planen wir einen Doggenschutz Kalender. Hierfür werde Bilder von (ehemaligen) Not-Doggen und / oder Not-Boxern benötigt Wer sich gern mit einem Bild an den Kalendern beteiligen möchte, muss folgende Dinge berücksichtigen:


Zu den Aufnahmen:
Format: JPG
Möglicht große Auflösung (mind. 1 MB) keine verwackelten und / oder unscharfen Bilder


Motiv: Doggen oder Boxer aus dem DOGGENSCHUTZ (bitte KEINE anderen Tierbilder einsenden!)


zum Rechtlichen: Es dürfen nur Fotos eingeschickt werden, die folgende Voraussetzungen erfüllen der Einsender hat das Bild selber fotografiert, das Motiv zeigt einen Hund des Einsenders das Copyright für das Bild liegt beim Einsender


Weiterhin gilt: jeder Einsender erklärt sich unwiderruflich mit einer Veröffentlichung des Bildes im Doggenschutz-Kalender einverstanden Die zugesandten Bilder werden auf Drucktauglichkeit überprüfen. Bilder, die den Anforderungen nicht entsprechen werden gelöscht!


Die Bilder bitte an info@hundeimpressionen.de senden.

by webmaster E-Mail        

Aktuell
LinusSamstag 12.Februar.2011 13.11

Doggenrüde Linus geb.2006 letzter Aufenthaltsort: 52385 Nideggen-Schmidt


 
Markanter Augenfehler (ähnlich Cherry Eye)
Tasso-Kenn-Nummer 3.216.314
Kontakt: heidrun.ubrig@arcor.de

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
Pfotenmesse 2011Samstag 12.Februar.2011 9.55

Lernen Sie den Doggenschutz hier kennen!!!!


Pfotenmesse ~ die Messe für Hunde & ihre Menschen


 

by webmaster E-Mail        

Aktuell
Traurige Nachrichten / AllyMittwoch 09.Februar.2011 20.02

Traurige Nachrichten von Ally:
Cauda Equina Syndrom!




Ally hat Stenosen im Wirbelkanal und schon eine ausgefaserte Bandscheibe, sie bekommt nun Cortison gegen die Entzündung und Schmerzmittel gegen die Schmerzen. Sie wird immer wieder und immer häufiger Schmerzen haben und auch Lähmungserscheinungen können sich einstellen, es kann zu Harninkontinenz und Stuhlinkontinenz kommen und alles was noch zu einem cauda equina Syndrom gehört. Allys Tierärztin ist sehr besorgt, sie hat gesagt, das wir uns darauf einstellen sollen, das Ally kein Hund ist der sehr alt werden wird. Wir sollen darauf achten, das sie nicht so tobt - wo sie doch so ein bewegungsfreudiger Hund ist und sie soll ihr Gewicht halten. Sie darf nicht schwer werden. Sie soll so leicht wie möglich bleiben. Wenn die akute Entzündung raus ist, entspannende Massagen und Wärmekissen und immer warm halten..........


Eine Operation steht nicht zur Debatte! Wir werden sie nicht operieren lassen. Wir werden sie nicht operieren lassen, weil die Erfolgsaussichten mehr als gering sind und weil die Belastung für die Hündin unermesslich gross sind. Aber wir werden natürlich alles mögliche dafür tun, sie möglichst lange schmerzfrei zu bekommen und dann schmerzfrei und lebensfroh zu halten. Ally soll so schmerzfrei wie irgend möglich und geliebt ihr Leben leben. Und das tut sie! Jeden Tag, nervenaufreibend oder ruhig - je nach Tagesform! Dorit lässt ihr das und sie quittiert es mit Energie und Zuneigung auf ihre eigene Art. Niemand hat vorher erkannt, warum sie manchmal anderen Hunden gegenüber aggressiv ist. Jetzt, wo es viele wissen, wird der Hund viel entspannter, geniesst mehr, fühlt sich (wenn man das so sagen kann) verstanden und akzeptiert. Alles andere wird sich zeigen.



Der Doggenschutz wird sich auch weiterhin an den tierärztlichen Kosten für Ally beteiligten. Dankt Dorit für ihren grossartigen Einsatz um diese Hündin und bittet um finanzielle Hilfe bei den anstehenden Kosten, die für diese Hündin an der Tagesordnung stehen.


Traurigen Gruß
Lydia Muus


Update 03. April 2011: Informationen über das Krankheitsbild findet man zum Beispiel hier:


 http://de.wikipedia.org/wiki/Cauda-equina-Syndrom


 

by Doggenschutz E-Mail        

<<<    Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49    >>> >>> Archiv  

 zurück