Möchten Sie unsere Tierschutzarbeit unterstützen? Wir suchen dringend nach geeigneten Pflegestellen!

Aktuell
Das 1. Quartal ist rumMontag 04.April.2011 12.18

Ich kann nicht alle Hunde dieser Welt retten, aber für einen Hund die ganze Welt!

--
Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die GANZE Welt verändert sich für dieses eine Tier !


Liebe Doggenschutzfreunde!


Nun ist das 1. Quartal des Jahres 2011 um. Wie die Zeit vergeht... Der Dankebrief ist raus und auch an dieser Stelle nochmal allen UnterstützerInnen der Doggenschutzarbeit gilt unser allerherzlichster Dank!


Und weiter geht es nach dem Motto: Wir können nicht jeden Hund in Not auf der Welt retten, aber wir können die Welt eines einzelnden Hundes retten. Und das werden wir auch Nothund für Nothund in aller Ruhe und mit großer Sorgfalt weiterhin mit Eurer Hilfe und Dank Eurer Unterstützung so erfolgreich tun können.


Danke!


Seesterne




Ein furchtbarer Sturm kam auf. Der Orkan tobte. Das Meer wurde aufgewühlt und meterhohe Wellen brachen sich ohrenbetäubend am Strand.

Nach das Unwetter langsam nachließ, klarte der Himmel wieder auf. Am Strand lagen aber unzählige Seesterne, die von der Strömung an den Strand geworfen waren.

Ein kleiner Junge lief am Strand entlang, nahm behutsam Seestern für Seestern in die Hand und warf sie ins Meer zurück.

Da kam ein Mann vorbei. Er ging zu dem Jungen und sagte: „Du dummer Junge, was du da machst ist völlig sinnlos. Siehst du nicht, dass der ganze Strand voll von Seesternen ist? Die kannst du nie alle zurück ins
Meer werfen! Was du da tust ändert nicht das geringste!"

Der Junge schaute den Mann einen Moment lang an. Dann ging er zu dem nächsten Seestern, hob ihn behutsam vom Boden auf und warf ihn ins Meer.
Zu dem Mann sagte er:
„Für ihn wird es etwas ändern!"

[Verfasser unbekannt]


 

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
2 junge GrautigerrüdenMontag 04.April.2011 10.13
 

Nachdem es einer Tierschützerin gelungen ist, zwei junge Grautigerrüden aus der Tötung in Spanien zu retten, entstehen nun sehr hohe Kosten , die sie schwerlich allein bewältigen kann.



Die zwei Doggenrüden befinden sich derzeit in einer Hundepension in Spanien.

 

Sobald wie möglich werden sie, nach Erledigung aller Formalitäten für die Ausreise, nach Deutschland kommen. Eine Pflegestelle ist gefunden.

 

Die Gemeinschaft des Doggenschutzes wird sich an den entstehenden Kosten für die beiden Doggenjungrüden beteiligen und Hilfe bei der Vermittlung anbieten.


 

Wer sich ebenfalls an dieser Hilfsaktion beteiligen möchte dem geben wir hier die Bankverbindung der Tierschützerin bekannt:



Barbara Strasser-Böhme

Sparkasse Wunstorf

Konto: 424606

BLZ: 251 524 90

Verwendungszweck: 2 Grautigerrüden aus Spanien
by webmaster E-Mail        

Aktuell
Hilfe zur HilfeFreitag 01.April.2011 11.05

 


Liebe Interessierte der vielfältigen Doggenschutzgemeinschaftsarbeit!


Wir möchten zu diesem Zeitpunkt und an dieser Stelle gerne noch einmal darüber informieren, daß wir weiterhin unter anderem auch sogenannten Präventiv-Tierschutz machen.


Wir möchten gerne weitere Menschen mit ihren Tieren unterstützen, die aufgrund von Krankheit oder Operation ihres Hundes in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind oder geraten würden, um so zu verhindern, dass ihre Doggen und / oder Boxer zum Beispiel in ein Tierheim abgegeben werden müssen.


Jede/r von uns kann in unserem System sehr schnell in eine finanzielle Notlage geraten, und manche von uns haben das Glück, in gesicherten finanziellen Verhältnissen zu leben. Das Miteinander und das Geben und Nehmen ist wichtiger denn je zuvor.

Wir möchten weitere in Not geratene Doggen- und Boxerbesitzer und Tierschutzorganisationen unterstützen, die nachweislich unsere Hilfe benötigen.


Der Doggenschutz hilft helfen:


- mit Dauerpflegestellen für Notdoggen und Notboxer ( Kostenübernahme durch den Doggenschutz )


- mit Unterstützung für Menschen, die durch Dauerbehandlung / teure Medikamentengaben oder OP ihrer Dogge oder ihres Boxers in finanzielle Not geraten

- mit Patenschaften Doggen und Boxer in Tierheimen oder in der Obhut von Tierschutzorganisationen, die aufgrund von Alter, Krankheit oder Behinderung nur noch schwer oder gar nicht mehr vermittelbar sind


- wir unterstützen Tierschutzorganisationen mit Vor- und Nachkontrollen, organisieren Fahrketten und suchen Pflegestellen

Wenn Sie mit Ihrer Dogge oder Ihrem Boxer in Not sind, oder von der Not eines Menschen wissen, dann sprechen Sie uns gerne an. Vielleicht können wir dazu beitragen, die Not ein klein wenig zu lindern.


Kontakt:


LydiaMuus@aol.com



 

by Doggenschutz E-Mail        

Aktuell
OP für PaulaSonntag 27.März.2011 12.23

24.03.11
Schlechte Nachrichten von Paula
Paula hatte heute morgen Urin in der Windel!

Ich dachte an Blasenentzündung, doch die Klinik stellte eben fest:
Gebärmuttervereiterung!
Die Gebärmutter ist mit eitriger Flüssigkeit gefüllt, kurz vorm platzen. Schock!
Morgen früh soll sie in die Klinik zwecks OP.

Gebärmutter wird entfernt.
Der Verdacht besteht das sie möglicherweise gar nicht kastriert ist.
Dr. Heirich meinte sie habe sich gut erholt in den letzten Monaten und sollte die OP gut überstehen.

Werdet ihr mir dabei finanziell helfen können?


25.03.11
Paula ist seit 18.00 Uhr wieder zuhause.
Laufen geht noch nicht.
Sie ließ sich tragen, mit Maulkorb, sie war etwas verwirrt und schnappte hier und da.

Die OP (Ovariohysterektomie) hat sie soweit gut überstanden.
Alles gelaufen wie geplant.
Keine Probleme während der OP.

Die Gebärmutter war riesig angeschwollen


26.03.11
Paula ist wieder auf den Beinen.

Froh, Freu, Klasse!

Vor ner guten Stunde stand sie endlich auf den Beinen.
Sie lage jetzt seit der OP gestern morgen.

Hatte Probleme beim hochkommen in der Hinterhand. hat es aber allein geschafft, FREUDE.
Ich hatte Sorge wegen ihren Hüften.

Jetzt durfte ich auch mal nach ihrer Narbe schauen.
Bislang wurde jeder Versuch weggebissen sobald ich ihr Bein berührte als sie noch lag.
Narbe sie gut aus.

Runde Gassi im Garten, Urin abgesetzt.
Wasser und Futter genommen.
Noch wackelig durch die Gegend getippelt.

Ihre Medis hat sie morgens brav genommen.

Kein Fieber.

Alles wird gut!



Der Doggenschutz wird sich an den Kosten der OP beteiligen und sammelt hierfür Spenden.


Helfen auch Sie Paula und ihrer Pflegefamilie mit einer kleinen Spende auf das Doggenschutzkonto !
 


Doggenschutz Lydia Muus

FördeSparKasse
Konto-Nr.: 100022110
Bankleitzahl: 21050170

BIC-/SWIFT-Code: NOLADE21KIE

IBAN-Nummer: DE64 2105 0170 0100 022110


 

by webmaster E-Mail        

Aktuell
Ohne Worte!Donnerstag 17.März.2011 15.19


Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte;


Achte auf deine Worte, denn sie werden deine Taten;


Achte auf deine Taten, denn sie werden zu Gewohnheiten;


Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter;


Achte auf deinen Charakter, denn er wird zu deinem Schicksal.


Leider muß ich heute die ungeheuerliche Nachricht überbringen, daß eine Person mit den Kontodaten des Doggenschutzes mindestens eine Bestellung getätigt und mit dieser Bestellung das Doggenschutzkonto für die Nottiere in empfindlicher Höhe belastet hat.


Aus ermittlungstaktischen Gründen nenne ich hier weder die Summe, noch die Schweizer Firma, bei der bestellt wurde. Es handelt sich um den Erwerb von Elektroteilen / Elektrozubehör.


Den Tieren ist kein Schaden entstanden, da wir das Geld sofort zurück geholt haben.


Die geschädigte Firma befindet sich mit uns im engen Austausch. Auch dort hat man natürlich ein besonderes Interesse daran, wer wohl derartige Betrügereien begeht. 


Wir haben Anzeige erstattet.








"Die größte Kunst, die man im Leben lernen muß, ist die Wiedergutmachung von Irrtümern. Eines der Mittel ist, sie einzugestehen."
Hermann Melville (1819-1891), US-amerikanischer Schriftsteller (Moby Dick)

by Doggenschutz E-Mail        

<<<    Seite  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49    >>> >>> Archiv  

 zurück